Aktuelles

Sie können unsere Blogeinträge auch als RSS-Feed abonnieren.

Wiedersehen in Budapest

11.06.2015

Das Netzwerktreffen der Robert Bosch Kulturmanager fand in diesem Jahr in Budapest statt. Unter den rund 50 Teilnehmern des Treffens - Stipendiaten, Alumni und Vertreter der Gastinstitutionen der Stiftungsprogramme für Kulturmanager – waren auch zwei, die sich noch gut aus Wolfenbüttel kannten: Dr. Sabine Baumann, Leiterin des Programmbereichs Bildende Kunst an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung und der junge Kulturmanager Nikola Markovic aus Belgrad. Markovic war im Programmjahr 2011/12 als Stipendiat der Robert Bosch Stiftung an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung tätig. In seiner Zeit in Wolfenbüttel entwickelte er mit Sabine Baumann als Mentorin das Projekt Urban Incubator zur Aufwertung des benachteiligten Stadtteils Savamala in Belgrad. Zurück in seiner Heimatstadt führte Markovic das Projekt mithilfe des Goethe Instituts fort.

 

Das Netzwerktreffen der Robert Bosch Kulturmanager Anfang Juni in Budapest wurde vor Ort von Kulturmanagerinnen und Repräsentanten des Netzwerks organisiert. Die Mitglieder diskutierten unter anderem die Arbeit und die Perspektiven des Netzwerks und formulierten neue Ziele. Als besonders eindrucksvoll hat Sabine Baumann die Vorträge, Referate und Workshops der ungarischen Kulturmanager in Erinnerung, die von ihrer täglichen Arbeit und den Schwierigkeiten angesichts der politischen Situation in Ungarn berichteten. »Nach diesen intensiven Gesprächen weiß man die Freiheit der Kultur in Deutschland noch mehr zu schätzen«, sagt Sabine Baumann.

Dieser Artikel wurde unter Bildende Kunst abgelegt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar