Veranstaltung

Die Zukunft, die wir teilenWerkstatt mit dem südkoreanischen Regisseur Kyung Sung Lee
beim Internationalen Festival Theaterformen

Wer wissen möchte, wie unsere Zukunft aussehen könnte, sollte nach Tokio, Seoul, Bangkok und Singapur reisen.

Die rasante Entwicklung dort ist womöglich nur ein Vorbote dessen, was uns allen an Beschleunigung in Sachen Medien, Wirtschaft, Politik, an Überbevölkerung auf engstem Raum, an extremen klimatischen Bedingungen, an Vernetzung und Vereinzelung bevorsteht. Vom 6. bis 19. Juni 2016 zeigt das Festival Theaterformen sechs Gastspiele aus eben diesen Städten: kritische Betrachtungen der dortigen Lebensumstände und der Position des Theaters darin, Stücke, die Zusammenhänge sichtbar machen, damit im Strudel des zukunfts- und zielgerichteten Fortschrittsdenkens etwas bleibt, an dem man sich festhalten kann.

Zum Festival eingeladen ist u.a. eine Arbeit des jungen südkoreanischen Regisseurs Kyung Sung Lee. Er zählt zu den »Protagonisten der koreanischen Theaterwelt«, zu den drei »neuen Sternen am Theaterhimmel« des Landes neben Park Kun Hyung und Koh Sun Woog.*
Kyung Sung Lee (*1983) ist Regisseur und künstlerischer Leiter der südkoreanischen Theatergruppe Creative VaQi. Nach seinem Bachelor in Seoul absolvierte er einen Master an der Royal Central School of Speech and Drama, University of London. In seinen mehrfach preisge­krönten, teils dokumentarischen, teils interventionistischen Arbeiten interessiert er sich für soziale wie politische Fragen heutiger Gesellschaften.

Die Teilnehmenden am Fachtreffen werden am 13. Juni seine Arbeit im Festivalprogramm sehen; am 14. und 15. Juni gibt Kyung Sung Lee einen Workshop: Szenisches Material lässt sich von vielen Ausgangspunkten aus entwickeln, aus dem eigenen Körper, aus Erinnerungen, alltäglichen Ereignissen und der Umgebung. Kyung Sung Lee wird im Workshop seine künstlerischen Strategien vorstellen und sich gemeinsam mit den Teilnehmern der Frage widmen, wie Künstler ihre individuellen Erfahrungen in ein theatrales Vokabular umsetzen können.

Veranstaltungsort ist Braunschweig, Unterrichtssprache ist Englisch.
Nicht in den Kursgebühren enthalten sind Übernachtung und Verpflegung.

Das Fachtreffen findet in Kooperation mit dem Internationalen Festival Theaterformen

Theaterformen

und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

HBK BS statt.

Wir freuen uns, das Fachtreffen dadurch so kostengünstig anbieten zu können; eine weitere Ermäßigung des Kostenanteils ist nicht möglich.

Das Festival Theaterformen veröffentlicht sein Programm am Mittwoch, 13. April 2016 hier. Ihm können Sie entnehmen, welche Arbeit von Kyung Sung Lee gezeigt wird und um wieviel Uhr am 13. Juni die Vorstellung stattfindet.

* Literatur:Koreana: Koreanische Literatur und Kunst. Jg. 11 (2016), Nr. 1: Koreanisches Theater heute. Menschen und Trends. Diese Ausgabe steht hier online.

Der zitierte Artikel steht auf den Seiten S. 20-25 und informiert in Grundzügen über die Theatertradition des Landes und aktuelle Entwicklungen.

 

Leitung: Kyung Sung Lee | Datum: 13. Jun (17:00 Uhr) - 15. Jun 2016 (14:00 Uhr) | Kosten: 30,- € (ohne Ü/VP) |