Veranstaltung

Fachkonferenz der Kulturförderer in NiedersachsenDas Für und Wider von Zielvereinbarungen in der Kunst- und Kulturförderung

Die Konferenz dient dem internen Austausch von Erfahrungen und Projektideen sowie der Entwicklung gemeinsamer Ideen und Strategien.

Interessierte Kulturförderer anderer Bundesländer sind willkommen.

Impuls 1: Dr. Thomas Renz: Zielvereinbarungen in der Kulturförderung – Hintergründe, Herausforderungen und Hürden
Impuls 2: Frauke Patzke: Zielvereinbarungen als effektives Mittel der Kulturpolitik
Impuls 3: Olaf Martin: Zielvereinbarungen machen den Förderer zum übergriffigen Gestalter

Zielvereinbarungen sind ein zunehmend eingesetztes Mittel bei Kulturförderung und -politik in Niedersachsen – landauf, landab und auf Landesebene bis zur kommunalen Ebene.

Das wirft interessante Fragen auf, hinsichtlich Kulturpolitik, Verständnis von freier Kunst, Gleichberechtigung der Vereinbarungspartner, Nicht-Erreichen der Ziele, Prüfbarkeit von Zielen künstlerischer Projekte, Steuerrecht usw.

Darüber diskutieren die eingeladenen Förderer miteinander.

Olaf Martin, Geschäftsführer Landschaftsverband Südniedersachsen e. V. Göttingen
Frauke Patzke, Referatsleiterin Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Referat 32 - Kulturentwicklung, Kulturförderung, Kulturelle Bildung, Hannover
Dr. Thomas Renz, Geschäftsführer und Theaterleiter Kulturring Peine | neuste Publikation: Nicht-Besucherforschung. Die Förderung kultureller Teilhabe durch Audience Development. Transcript Verlag ISBN 978-3-8376-3356-6

Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich gerne an joern.steinmann@bundesakademie.de

Leitung: Andrea Ehlert, Dr. Thomas Renz | Datum: 7. Feb 2018 (11:00 Uhr) | Kosten: 70,- € (ohne Ü/mit VP) | Anmeldeschluss: 7. Feb 2018 |